BMW, Batterie, Hochvolt-Batterie, Akku, Lithium-Ionen-Batterie, Speicher, Elektromobilität, E-Mobilität, Herstellung, Verwenung, Verwertung, laden, BMW i3, Experten

    02.12.2021

    NACHGEFRAGT: HERSTELLUNG, VERWENDUNG UND VERWERTUNG VON BATTERIEN.

    Sie haben gefragt, unsere Experten für Elektromobilität haben die Antworten.
     
    Im Zuge einer Talkrunde mit TestfahrerInnen und Experten hatten Interessierte die Möglichkeit, alle Fragen rund um das Thema Elektromobilität zu stellen. Von Fragen zum Fahrgefühl, zu Fördermöglichkeiten und Zukunftsaussichten bis zu den Themen Reichweite und Verbrauch, und Ladedauer und Lademöglichkeiten – wir haben die Antworten zum Nachlesen gesammelt. Hier präsentieren wir die wichtigsten Informationen rund um Herstellung, Verwendung und Verwertung von Batterien.

    Mehr anzeigen

    IST IN ZUKUNFT EIN SYSTEM MIT WECHSELBAREN BATTERIEN GEPLANT?

    Nein. Die erfolgreiche Umsetzung von wechselbaren Batterien scheitert an den hohen Sicherheits- und Komfortanforderungen moderner Fahrzeuge sowie betriebswirtschaftlichen und logistischen Herausforderungen. Im Hinblick auf die ständig sinkenden Ladezeiten von Hochvolt-Batterien steht der hohe technische und logistische und letztendlich zeitliche Aufwand eines Tausch-Systems in keinem Verhältnis zu den Vorteilen von fest verbauten Batterien.
     
    Beispielsweise konnte innerhalb von nur 5 Jahren die Reichweite des BMW i3 verdoppelt werden. In diesem Fall handelt es sich um eine Batterie mit ca. 250 kg, die gekühlt bzw. geheizt wird und international höchste Sicherheitsstandards (EURO-NCAP Crashtest, IIHS etc.) mit Auszeichnung absolviert hat.

    Mehr anzeigen

    KANN MAN EINE RESERVEBATTERIE IM AUTO DABEIHABEN?

    Eine Starterbatterie eines Mittelklassefahrzeuges mit Verbrennungsmotor hat ein Gewicht von ca. 20 kg (70 Ah). Damit kommt ein Elektrokleinwagen ca. 5 Kilometer weit. Das Gewicht steht in keinem Verhältnis zum Aufwand, den man damit hätte, 20 kg für 5 Kilometer in den Kofferraum zu heben.
     
    Genau aus diesem Grund forciert die BMW Group den Ausbau einer europaweiten Ladeinfrastruktur seit vielen Jahren. Stand Ende Februar 2021 bietet BMW und MINI Charging mehr als …

    • 7.000 Ladepunkte in Österreich
    • 40.000 Ladepunkte in Deutschland
    • 5.600 Ladepunkte in der Schweiz inkl. Lichtenstein
    • 320 Ladepunkte in Slowenien
    • 1.280 Ladepunkte in Ungarn

    Mehr Infos finden Sie hier.

      Mehr anzeigen

      WIE LANGE BZW. WIE VIELE KILOMETER KANN MAN FAHREN, BIS DIE BATTERIEN ZU SCHWACH WERDEN BZW. EIN TAUSCH FÄLLIG WIRD?

      Im Internet finden sich zahlreiche Berichte von BMW i3 Fahrern aus verschiedenen Ländern, die bereits über 200.000 Kilometer mit dem Fahrzeug zurückgelegt haben.* BMW und MINI bieten 8 Jahre bzw. 160.000 Kilometer Gewährleistung für die Hochvolt-Batterien von vollelektrischen Fahrzeugen (BMW iX3, BMW i3, MINI Cooper SE). Bei Plug-In Hybrid Fahrzeugen sind es 6 Jahre bzw. 100.000 Kilometer für die Hochvolt-Batterie. Doch ein Ende der Gewährleistung bedeutet – wie auch bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren – noch lange kein Ende der Hochvolt-Batterien. Selbst wenn die Reichweite des BMW i3 aufgrund geringer werdender Batteriekapazität sinken sollte, lassen sich einzelne Module schnell, einfach und kostengünstig tauschen.
       
      *Quelle: www.automotiveworld.com

      Mehr anzeigen

      WIE UMWELTFREUNDLICH IST DIE HERSTELLUNG UND ENTSORGUNG DER BATTERIEN?

      Nachhaltigkeit ist ein äußerst wichtiger Faktor bei der BMW Group. Wichtige Rohstoffe werden direkt bei zertifizierten Lieferanten eingekauft und den Batteriezell-Herstellern zur Verfügung gestellt. Damit ist eine vollständige Transparenz über die Herkunft der Rohstoffe gegeben. Auf der Webseite finden Sie bereits heute die Herkunftsländer für z.B. Kobalt, Lithium, Nickel, Graphit etc. Außerdem verzichtet die BMW Group bei Elektroantrieben der neuesten Generation komplett auf den Einsatz von seltenen Erden.

      Der kompletten Fremdstrombedarf für die Produktion in unseren BMW Group Standorten stammt seit Juli 2020 ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen. Seit 2021 stellen wir außerdem alle unsere Standorte bilanziell CO2-neutral durch Offsetting. Mit den Batteriezell-Herstellern hat die BMW Group bereits vertraglich vereinbart, dass sie bei der Produktion der fünften Generation von Batteriezellen nur noch Grünstrom verwenden. Das wird innerhalb der nächsten zehn Jahre zu einer Einsparung von insgesamt rund 10 Millionen Tonnen CO2 führen.
       
      Während EU-weit derzeit nur eine Recyclingquote von 50 % bei Hochvoltspeichern gefordert ist, hat die BMW Group gemeinsam mit dem deutschen Recyclingspezialisten Duesenfeld ein Verfahren entwickelt, mit dem eine Recyclingquote von bis zu 96 % erreicht werden kann – inklusive Grafit und Elektrolyte.
       
      Zudem nimmt die BMW Group schon heute weltweit alle gebrauchten BMW Hochvoltspeicher zurück – auch ohne gesetzliche Verpflichtung. Vor dem Recycling steht dabei noch eine Second Life Nutzung in Speicherfarmen wie etwa im BMW Group Werk Leipzig.

      Mehr anzeigen

      WIE IST ES MIT DEN SERVICE-INTERVALLEN BEZÜGLICH BATTERIE?

      Unsere Hochvolt-Batterien sind absolut wartungsfrei. Ob in der Hitze Südafrikas oder im bisweilen kühlen Norden Schwedens, überall erweist sich der BMW i3 seit 2013 als uneingeschränkt alltagsgerechtes und dabei kostengünstiges Fortbewegungsmittel.
       
      Die Erfahrungen unserer Kunden zeigen, dass auch die mit der Originalbatterie erzielbare Reichweite selbst nach hohen Kilometerleistungen nur unwesentlich nachlässt. Bislang musste noch keine Hochvoltbatterie eines BMW i3 aufgrund von vorzeitiger Alterung ausgetauscht werden. Da das Potenzial der Batterie nach den bisher veranschlagten 100.000 Kilometern noch lange nicht ausgeschöpft ist, haben wir die Gewährleistungszusagen für die Batterie von Neufahrzeugen des BMW i3 von 100.000 Kilometer auf 160.000 Kilometer erweitert.

       

      Mehr anzeigen

      WIE SEHT IHR DIE CO2-BILANZ BEI ELEKTRIFIZIERTEN FAHRZEUGEN IM VERGLEICH ZU FAHRZEUGEN MIT VERBRENNUNGSMOTOR IM HINBLICK AUF LEBENSZYKLUS, BATTERIE, USW.?

      Jedes elektrifizierte BMW oder MINI Modell muss nachweisen, dass es in der Summe der CO2-Emissionen aus Rohstoffbeschaffung, Lieferkette, Montage, Nutzungsphase und Recycling substanziell besser ist als sein traditionell angetriebenes Pendant.
       
      So erreicht etwa der BMW X1 xDrive25e über den gesamten Fahrzeuglebenszyklus bereits bei der Nutzung von Ladestrom aus dem EU-Strommix einen um 31 % niedrigeren Wert als das entsprechende Ottomotor-Modell. Bei ausschließlicher Verwendung von Ökostrom während der Nutzungsphase ist sein CO2-Footprint sogar um 55 % geringer.

      Mehr anzeigen

      AB WANN IST STROM „ÖKO“?

      Als Ökostrom bezeichnet man Strom, der aus erneuerbaren Energien gewonnen wird und daher als umweltfreundlich gilt.
       
      In Österreich stammt ca. ein Drittel des Bruttoendenergieverbrauchs aus erneuerbaren Energiequellen, wie z.B. Wasserkraft, Sonnenenergie, Windenergie, Bioenergie oder Erdwärme.
       
      Die größten CO2-Einsparungen bei elektrifizierten Fahrzeugen lassen sich durch das Laden mit 100 % Ökostrom erzielen.

      Mehr anzeigen

      VON WEM UND WO WERDEN DIE AKKUS HERGESTELLT?

      Derzeit bezieht die BMW Group Batteriezellen von CATL und Samsung SDI. Ab 2022 liefert CATL die ersten Zellen aus dem Werk in Erfurt (Deutschland). Ab 2024 versorgt der Batteriezell-Hersteller Northvolt die BMW Group zusätzlich mit Zellen aus der Gigafactory im nordschwedischen Skellefteå.
       
      Die BMW Group fertigt die Batteriemodule (mehrere Batteriezellen in einem Gehäuse) in den drei hauseigenen Batteriefertigungen in Dingolfing/Deutschland, Spartanburg/USA und Shenyang/China. Dieses Netzwerk wird ab 2021 um die Fertigung von Batteriemodulen im BMW Group Werk Leipzig/Deutschland ergänzt.

      Mehr anzeigen

      Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen.

      BMW i3: von 125 kW (170 PS) bis 135 kW (184 PS), Kraftstoffverbrauch 0,0 l/100 km, Stromverbrauch von 15,3 kWh/100 km bis 16,5 kWh/100 km, CO2-Emission 0 g CO2/km.

       

      BMW iX3: 210 kW (286 PS), Kraftstoffverbrauch 0,0 l/100 km, Stromverbrauch von 18,5 kWh/100 km bis 18,9 kWh/100 km, CO2-Emission 0 g CO2/km.

       

      BMW X1 xDrive25e: 162 kW (220 PS), Kraftstoffverbrauch 1,7 l/100 km bis 1,9 l/100 km, Stromverbrauch von 15,0 kWh/100 km bis 15,4 kWh/100 km, CO2-Emission von 40 g CO2/km bis 44 g CO2/km. 

       

      Die angegebenen Verbrauchs- und CO2-Angaben wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren des WLTP-Zyklus (World Harmonized Light Duty Vehicles Test Procedure) gemäß VO (EG) Nummer 715/2007 und VO (EU) 2017/1151 ermittelt. Die Angaben beziehen sich grundsätzlich auf ein Fahrzeug mit Basisausstattung. Allenfalls gewählte Sonderausstattungen, die durch den Hersteller als Ersatz von Teilen der Grundausstattung geliefert werden, können diese Werte erhöhen und differieren diese daher auch je nach Modell und Motorisierung. Darüber hinaus können auch nachträgliche Sonderausstattungen und Zubehör relevante Fahrzeugparameter, wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und sich dadurch abweichende Verbrauchswerte und CO2-Emissionen ergeben. Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, können daher andere als die hier angegebenen Werte gelten.

       

      Die Angaben beziehen sich daher nicht auf das konkrete Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum WLTP-Messverfahren finden Sie unter: https://www.bmw.com/de/innovation/wltp.html.

       

      Die CO2-Effizienzangaben ergeben sich aus der Richtlinie 1999/94/EG sowie dem PKW-VIG und verwenden die Verbrauchs- und CO2-Werte, welche im Zuge des Genehmigungsverfahrens ermittelt wurden, zur Einstufung. Ein Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, Stromverbrauch und die CO2-Emissionen, der Daten für alle neuen Personenkraftfahrwagenmodelle enthält, ist kostenlos an allen Verkaufsorten erhältlich. Der Kraftstoffverbrauch bzw. der Stromverbrauch und der CO2-Ausstoß eines Fahrzeugs sind nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffes durch das Fahrzeug, sondern auch vom Fahrstil sowie von anderen nicht technischen Faktoren abhängig. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Darüber hinaus können weitere Details zum konkreten Fahrzeug der beim Händler aufliegenden Typengenehmigung entnommen werden.

      Mehr anzeigen