Unser Antrieb für die nächste Generation – der Leitspruch der Veränderungen am Standort Steyr hin zur E-Mobilität.

    11.07.2022

    E-ANTRIEBE AUS ÖSTERREICH: PRODUZIERT IM BMW GROUP WERK STEYR.

    Seit über 40 Jahren steht das Motorenwerk in Steyr für geballte Antriebskompetenz. Ab 2025 startet der Standort in eine elektrifizierte Zukunft: Hier werden künftig die Elektromotoren der nächsten Generation entwickelt und produziert. Dafür investiert die BMW Group allein bis 2030 rund eine Milliarde Euro.

    Mehr anzeigen

    AB 2025: PRODUKTION DER NÄCHSTEN GENERATION VON E-ANTRIEBEN IN STEYR.

    Nun ist es fix: Das BMW Group Werk Steyr erweitert seinen Kompetenzbereich und investiert massiv in die Elektromobilität und den Wirtschaftsstandort Österreich. Ab 2025 laufen hier moderne E-Antriebe vom Band. Für das oberösterreichische Traditionswerk bedeutet das vor allem eines: Die Zukunft als Produktionsstandort sowie damit verbundene Arbeitsplätze sind langfristig gesichert. Gleichzeitig wird die Position des Wirtschaftsstandortes Österreich als Innovationstreiber für nachhaltige Mobilität weltweit ausgebaut. Durch diesen Kompetenzausbau bleibt Steyr auch weiterhin der führende Antriebsstandort der BMW Group.

    Mehr anzeigen
    BMW Group Werk Steyr
    Dr Alexander Susanek

    „Wir werden künftig pro Jahr über 600.000 E-Antriebe produzieren – parallel zur anhaltend hohen Produktionsauslastung mit Diesel- und Benzinmotoren. Bis 2030 wird rund die Hälfte unserer 4.400 Beschäftigten im Bereich der Elektromobilität tätig sein.“
     
    Dr. Alexander Susanek, Geschäftsführer des BMW Group Werk Steyr

    Mehr anzeigen

    GEBÜNDELTE ANTRIEBSKOMPETENZ UND KNOW-HOW AUS ÖSTERREICH.

    Seit über 40 Jahren entwickelt und fertigt das BMW Group Werk Steyr Verbrennungsmotoren für die Marken BMW und MINI. So ist heute weltweit knapp jedes zweite Neufahrzeug der BMW Group mit einem „Herz aus Österreich“ unterwegs. Die langjährige Erfahrung und hohe Kompetenz im Bereich Antrieb qualifizieren das Motorenwerk in Steyr als idealen Standort für die nachhaltige Mobilität der Zukunft. Konkret werden hier künftig alle wichtigen Kernkomponenten produziert: Rotor und Stator, das Getriebe, der Inverter und das Gehäuse. Diese Komponenten werden anschließend an zwei neuen Montagebändern montiert. Pro Jahr sollen über 600.000 E-Antriebe gefertigt werden. 
     
    Der Fokus in der Entwicklung liegt auf High-Performance E-Antriebsmaschinen für die BMW M GmbH sowie der Weiterentwicklung der E-Antriebe für volumenstarke, kleinere Fahrzeugbaureihen, wie beispielsweise den neuen BMW iX1. Parallel wird in Steyr auch das Wärmemanagement, also die Kühlung und Beheizung, für alle vollelektrischen Fahrzeuge der BMW Group konzipiert und entwickelt. 

    Mehr anzeigen
    Einblicke in die Produktion der aktuellen Generation der E-Antriebe im Werk Dingolfing: Getriebemontage
    Einblicke in die Produktion im Werk Dingolfing: der E-Antrieb der aktuellen Generation

    DEUTLICHE ERWEITERUNG DER PRODUKTIONSFLÄCHEN.

    Um dem erweiterten Produktionsumfang gerecht zu werden, werden auf dem Werksgelände in Steyr bestehende Produktionsflächen umgebaut sowie neue, zusätzliche Flächen geschaffen: Eine zweigeschossige Produktionshalle wird Platz für zwei Montagelinien für E-Antriebe und Getriebe bieten. Das neue Gebäude wird außerdem für die Herstellung der Leistungselektronik in Sauberraum-Technik genutzt. Ein zweiter Neubau erweitert die Logistikflächen. Die Produktionsfläche wird somit insgesamt um rund 60.000 Quadratmeter erweitert, das entspricht einer Fläche von etwa acht Fußballfeldern. Neubau, Umbau, Anlagenaufbau und Produktionshochlauf folgen dabei einem straffen Zeitplan.

    Mehr anzeigen

    INVESTITION UND ZUKUNFT FÜR MITARBEITER.

    „Durch den umfassenden Einstieg in die E-Mobilität können wir das Produktionsniveau absichern. Das hilft uns auch, die Anzahl der Beschäftigten langfristig stabil zu halten. So sichern wir attraktive Arbeitsplätze – auch für die nächsten Generationen!“

    Dr. Alexander Susanek, Geschäftsführer des BMW Group Werk Steyr 
     

    Im BMW Group Werk Steyr ist bereits heute ein Drittel der 700 Entwickler im Bereich E-Mobilität tätig. Bis 2030 soll dieser Anteil auf rund 90 Prozent steigen. Insgesamt sollen in Produktion und Entwicklung die Hälfte der 4.400 Beschäftigten dann im Bereich der Elektromobilität tätig sein. Dadurch entstehen attraktive Arbeits- und Ausbildungsplätze – das Motorenwerk Steyr wird zu einem Dreh- und Angelpunkt für die Mobilität der Zukunft.  

    Mehr anzeigen
    Einblicke in die Produktion der aktuellen Generation der E-Antriebe im Werk Dingolfing: Montage der E-Antriebsmaschine
    Produktion E-Antriebsgehäuse BMW Group Werk Steyr

    NACHHALTIGE ANTRIEBE AUS ÖSTERREICH FÜR DEN WELTMARKT.

    Bei der Transformation des BMW Group Werk Steyr spielt auch das Thema Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle: Man folgt den Prinzipien der BMW iFACTORY – Lean. Green. Digital. Konkret bedeutet das: Man setzt auf modernste Produktionsmethoden für hohe Effizienz, Flexibilität und Qualität sowie einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt. So beziehen wir bereits seit Juli 2020 unseren kompletten Fremdstrombedarf für die Produktion aus erneuerbaren Energiequellen. Seit 2021 stellen wir außerdem alle unsere Standorte bilanziell CO2-neutral durch Offsetting. Zudem setzt man vermehrt auf Kreislaufwirtschaft: Rohstoffe wie Aluminium oder Wolfram werden recycelt und wiederverwertet, sämtliche Fertigungsabwässer des Werks optimal aufbereitet und wieder zurück in die Produktion gespeist. 

    Mehr anzeigen
    BMW Group Werk Steyr: ab 2025 nur noch CO2-neutraler Energieverbrauch

    BEDEUTENDER PROJEKTAUFTAKT MIT DER POLITISCHEN SPITZE DES LANDES.

    Am Montag, dem 20. Juni 2022, kündigte das BMW Group Werk Steyr diese Zukunftspläne in großem Rahmen an. Beim offiziellen Event in Steyr war neben Bundeskanzler Karl Nehammer, Vizekanzler Werner Kogler und Landeshauptmann Thomas Stelzer auch BMW AG Vorstandsmitglied Dr. Milan Nedeljković vertreten. Sie alle feierten gemeinsam mit dem Motorenwerk den Start in eine neue, elektrisierende Ära.
     

    „Die Industrie ist ein wichtiger Partner, wenn es darum geht, den Standort Österreich zu stärken, Arbeitsplätze zu schaffen und die Innovation voranzutreiben. Sie ist ein Wegbereiter für einen effektiven und nachhaltig erfolgreichen Kampf gegen den Klimawandel. In all diesen Punkten ist die BMW Group in Österreich schon heute ein Vorzeigeunternehmen. Sie funktioniert wie ein starker Motor für eine nachhaltige Zukunft unseres Landes und beweist damit einmal mehr, dass Klimaschutz und Wirtschaftswachstum keinen Widerspruch darstellen, sondern Hand in Hand gehen können.“
     
    Bundeskanzler Karl Nehammer

    Mehr anzeigen
    Ankündigung Zukunftspläne BMW Group Werk Steyr mit Bundeskanzler Karl Nehammer

    Spannendes Thema?

    Erfahren Sie jetzt noch mehr rund um Nachhaltigkeitsmaßnahmen und den Ausbau der Elektromobilität bei der BMW Group.
    Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

    Mehr anzeigen
    NACHHALTIGE ROHSTOFFGEWINNUNG BEI BMW

    NACH­HAL­TI­GE ROH­STOFF­GE­WIN­NUNG BEI BMW.

    Für eine nachhaltige Zukunft hat sich die BMW Group ambitionierte Ziele gesetzt. In rund zehn Jahren sollen etwa zehn Millionen vollelektrische Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs sein. Doch wie lässt sich der Rohstoff für die Produktion der Batteriezellen möglichst ressourcenschonend und umweltfreundlich abbauen?
    Circular Economy & Sustainability

    KREISLAUFWIRTSCHAFT ALS CHANCE.

    Wie las­sen sich Nach­hal­tig­keit und Um­welt­schutz mit der ho­hen Nach­fra­ge nach In­di­vi­du­al­ver­kehr und den In­ter­es­sen der Au­to­mo­bil­in­dus­trie ver­ein­ba­ren? BMW gibt dar­auf ei­ne kla­re Ant­wort: Man setzt auf das Prin­zip Zir­ku­la­ri­tät.
    BMW ICONIC SOUNDS ELECTRIC BY HANS ZIMMER

    SO KLINGT ELEKTRISCHE FAHRFREUDE.

    Jeder BMW hat seinen eigenen Charakter, der sich im Klang widerspiegelt" - Hollywood-Komponist Hans Zimmer unterstützt die BMW Group beim Sound Design für neue BMW Elektrofahrzeuge.