SICHERHEITSRELEVANTER RÜCKRUF BMW 3er (E46).

Rückruf aus dem Produktionszeitraum November 1997 und Juni 2000.

Kürzlich wurden Fahrzeuge verschiedener Hersteller zurückgerufen, um das Airbag-Modul des Fahrers zu ersetzen, welches mit einem TAKATA ‚Non Azide Driver Inflator‘ (NADI) ausgestattet ist. Dieser könnte unter Umständen platzen und tödliche Verletzungen verursachen.

 

Betroffene Fahrzeuge:
BMW 3er
Modell E46
Produktionszeitraum: November 1997 - Juni 2000

 

Wenn Ihr Fahrzeug in dem oben genannten Zeitraum produziert wurde, besteht die Möglichkeit, dass ein fehlerhafter TAKATA Airbag verbaut ist.

 

Kontaktieren Sie in diesem Fall dringend einen BMW Händler. Dieser kann prüfen, ob ihr Fahrzeug betroffen ist und – falls notwendig – einen Termin zur Prüfung vereinbaren.

 

Bitte beachten Sie, dass auch Ersatzteile betroffen sein könnten. Sollte Ihr Airbag als Folge eines Unfalles oder aus sonstigen Gründen getauscht worden sein, könnte dieser auch fehlerhaft sein.

Mehr anzeigen

Details:

 

Im Rahmen der bei BMW laufend durchgeführten Qualitätsanalysen haben sich Anhaltspunkte ergeben, dass der beim Ersatz des Fahrerairbags möglicherweise verwendete Typ Gasgenerator langfristig undicht werden kann. Die genaue Eingrenzung des Produktionszeitraums der Gasgeneratoren, bei denen dieses Fehlerbild auftauchen kann, hat uns unser Lieferant mitgeteilt.

 

Durch die Undichtigkeit kann das Treibmittel im Gasgenerator Feuchtigkeit aufnehmen. Eine hohe Feuchtigkeitsaufnahme sowie eine ggf. eintretende Rücktrocknung über längere Zeitabschnitte können nach gegenwärtiger Annahme in Verbindung mit einer mechanischen Belastung (z.B. Schlechtwegstrecke) zu einem Zerfall des Treibmittels führen.

 

In diesem Fall kann bei einer unfallbedingten Airbag-Auslösung ein zu hoher Innendruck im Gasgenerator entstehen und es kann im ungünstigen Fall der Gasgenerator platzen und Metallteile können - unter Umständen tödliche - Verletzungen verursachen.

Mehr anzeigen